Ländliche Idylle trifft Blogger-Lifestyle.

/, Interviews, Magazin/Ländliche Idylle trifft Blogger-Lifestyle.

Jen gewährt auf Ihrem Blog „bij jen“ dem Leser einen Einblick in ihre idyllische Welt auf dem Lande zwischen Hamburg und Hannover. Alles muss ausprobiert werden und ein „Geht nicht“ gibt’s nicht. Jen ist ein echte „Macherin“. Sie erzählt uns im Interview, wie sie zum Bloggen kam und viele weitere spannende Insights über sich und ihren Blog.

DIY Blog: bij jen

Nils: Hey Jennifer! Vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview mit uns genommen hast. Könntest du dich zunächst einmal mit einigen Worten unseren Lesern vorstellen?

Jen: Klar, mein Name ist Jen, gerade 43 Jahre Alt geworden. Ich lebe mit meiner großen Liebe und unseren beiden Mädels, auf dem Lande in Norddeutschland. In einem kleinen Dorf zwischen Hamburg und Bremen. Zu uns gehören noch unser Hund Lola, ein Stall voller Hühner, viele fleißige Bienchen, 2 Wellensittiche und ein Aquarium voller Fische.

Nils: Du betreibst den DIY-Blog „bij jen“. Wofür steht dein Blog? Was macht ihn besonders?

Jen: Mein Blog steht für alles was ich gerne mag…. Vorallem für kreativität aber auch für Leckeres ….. Eigentlich für das wofür mein Herz schlägt, DIY, Upcycling, Bücher, kochen, backen, dekorieren und unseren Garten.

DIY Adventsdeko

„Irgendwann war der Wunsch da es auch zu versuchen. Nach kurzer Überlegung bin ich dann einfach gestartet.“

Nils: Wann und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Jen: Ende Januar 2015 habe ich mit dem bloggen angefangen. Bis dahin habe ich immer sehr gerne auf Blogs gestöbert, das tue ich bis heute gerne, irgendwann war der Wunsch da es auch zu versuchen. Nach kurzer Überlegung bin ich dann einfach gestartet….und bis heute mit Spaß dabei….

Ein „Geht nicht“ gibt es bei mir nicht!

Nils: Warst du schon immer kreativ oder kann man das lernen?

Jen: Ich habe schon immer gerne dekoriert und Möbel verrückt aber kreativ bin ich erst geworden seit meiner ersten Schwangerschaft…. Ich denke man muss sich einfach rantrauen und ausprobieren… Falls es nicht gleich klappt, nochmal probieren , nicht zu schnell aufgeben. Ein geht nicht gibt es bei mir eigentlich nicht. Ich muß alles ausprobieren….

DIY Deko-Schaukelpferd
DIY Trommeln

Nils: Was ist deine persönliche DIY-Note? Was zeichnet deine Kreationen aus?

Jen: Ich probiere gerne alles aus. Auch sehr gerne mit verschieden Materialien. Dabei mag ich es sehr wenn es natürlich bleibt und nicht zu kunterbunt wird. Das was mich begeistert wird ausprobiert. Sehr gerne mag ich es wenn Praktisches mit Schönem zusammen kommt.

„Die Ideen lauern überall, man muss nur die Augen aufhalten!“

Nils: Hast du einen Geheimtipp, wie du dich für neue DIY-Ideen inspirieren lässt?

Jen: Nein nicht wirklich ein Geheimtipp, ich finde die Ideen lauern überall man muss nur die Augen aufhalten. Ich finde Ideen wenn ich einkaufen gehe, genauso als wenn ich in ein Zeitschrift blättere oder mit unseren Hund spazieren gehe in der Natur. Sehr inspirierend sind natürlich andere Blogs, Instagram und Pinterest. Auch schaue ich gerne bei welke.nl, dort gefällt es mir auch sehr gut.

Nils: Welches ist dein persönlicher DIY-Favorit aus deiner eigenen Kreation?

Jen: Zu meinem persönlichen DIY- Highlight gehören auf jeden Fall meine Betonäpfel für die ich selber Silikonformen hergestellt habe. Auch unser Betontrog gehört zu meinen Highlights. Ich freue mich immer noch wenn ich den Trog jeden Tag im Garten sehe. Mein Highlight dieses Jahr war meine Palettenliege die ich gebaut habe.

DIY Deko-Betonapfel
DIY Betontrog - Gartendeko

Nils: Wie lange sitzt du im Schnitt an einem Blog-Artikel? Wie viel Zeit geht dabei auf das Konto der kreativen Arbeit und wie viel fließt in das Bloggen?

Jen: Ich kann gar nicht ganz genau sagen wie lange ich an einem Blogpost sitze. Das ist ganz unterschiedlich, je nachdem wie aufwendig die Post ist. Bei einem Turtorial, wo es eine Schritt für Schritt Anleitung gibt dauert es schon mehrere Stunden. Da manche Post auch sehr spontan aus dem Bauch kommen, kann die Post auch in ein paar Minuten fertig sein. Aber in der Regel dauert die kreative Arbeit mit am längsten.

DIY Stoff-Wal

Nils: Ist dein Blog ein reines Hobby oder verdienst du auch Geld mit deiner Arbeit?

Jen: Mein Blog ist ein reines Hobby von mir. Ich verdiene dabei kein Geld. Auf meinem Blog stelle ich manchmal Bücher vor, diese darf ich kostenlos behalten. Die Rezensionen die ich schreibe geben aber immer nur meine Meinung wieder und werden nicht beinflusst.

DIY Osterdeko

Nils: Wie viele Besucher hatte dein Blog in den letzten drei Monaten?
Jen: Mein Blog hatte in den letzten 3 Monaten knappe 35.000 Besucher.

Nils: Auf welchen Social Media Plattformen bist du aktiv?

Jen: Außer auf meinem Blog bin ich noch unterwegs auf Instagram.

Nils: Gibt es ein Lieblingsmaterial, mit dem du besonders gerne arbeitest und wenn ja, warum?

Jen: Ich arbeite im Moment gerne mit Wolle, ich entdecke das Häkeln immer mehr für mich. Beton & Holz mag ich immer gerne. Aber auch bei schönem Papier und Stoff werde ich schwach. Ausprobieren möchte ich auf jeden Fall noch die Arbeit mit Snappap.

DIY Stoffkürbis

Die Pflichtausrüstung eines DIY-Bloggers: „Auf jeden Fall eine gute Schere und ein guter Kleber – das braucht man fast immer!“

Nils: Was gehört für dich zur Pflichtausrüstung eines DIY-Bloggers?

Jen: Das allerwichtigste Werkzeug ist auf jeden Fall eine gute Schere….. die braucht man fast immer. Ein guter Kleber ist auch total wichtig.

Nils: Was ist dein großes „Blogger-Goal“? Wo soll es mit deinem Blog in der Zukunft hingehen?

Jen: Ich würde mich freuen wenn meine Leserschaft weiter wächst und sich viele Leser an meine Posts erfreuen und Lust bekommen selber kreativ zu werden.

Nils: Vielen Dank, Jen, für das Interview mit den vielen interessanten Infos zu dir und deinem Blog!

DIY Dekoration

By | 2017-11-06T11:41:45+00:00 06.11.2017|DIY-Blogs, Interviews, Magazin|

Leave A Comment