Der wohl bunteste graue DIY-Blog der Welt.

Home/DIY-Blogs, Interviews, Magazin/Der wohl bunteste graue DIY-Blog der Welt.

„W H Y   G R E Y?    B E C A U S E   M Y   I D E A S   A R E   C O L O R F U L . . .“

Lena von GREY CROWN zeigt auf einzigartige Art und Weise, dass das negative Image, welches dem „GRAU“ anhaftet völlig überholt ist. Seit mehreren Jahren zaubert Sie auf ihrem Blog wunderschöne DIY Möbel, Deko und Einrichtungsideen. Im Interview lässt sie uns hinter die Kulissen ihres Blogger-Lebens blicken.

DIY Bloggerin Lena

Nils: Hallo Lena! Vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview mit uns genommen hast. Könntest du dich zunächst einmal mit einigen Worten unseren Lesern vorstellen?

Lena: Sehr gerne, mein Name ist Lena vom Blog GREY CROWN und ich bin 31 Jahre jung. Im Herzen von Hessen bin ich aufgewachsen und auch immer geblieben. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und einer Katze in unserem Häuschen.

„Gerne zeige ich, dass man nicht alles gleich weg werfen muss!“

Nils: Du betreibst den DIY-Blog GREY CROWN. Wofür steht dein Blog? Was macht ihn besonders?

Lena: GREY CROWN ist ein DIY-, Einrichtungs- und Inspirations-Blog.
Ich berichte über all die Sachen, die mir durch meinen kreativ-chaotischen Kopf schießen, mir Freude bereiten und mich glücklich machen.
Gerne zeige ich, dass man nicht alles gleich weg werfen muss – Stichwort upcycling.
Manchmal lohnt es sich etwas aufzuheben um damit etwas Neues zu kreieren.

Ikea Hack: Nachttisch oder Beistelltisch

Ikea Hack: Nachttisch oder Beistelltisch

Nils: Wann und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Lena: Seit Herbst 2014 gibt es meinen Blog nun schon – wie die Zeit vergeht, grade habe ich den 3. Blog-Geburtstag mit einigen Give Aways gefeiert.
Zum Bloggen bin ich durch eine liebe Freundin gekommen – Caro vom Blog „the purple frog“.
Sie hat mich immer gefragt, ob ich nicht auch einen Blog schreiben möchte und meine diversen DIY Projekte dort vorstellen mag.
Vor drei Jahren war es dann soweit und GREY CROWN ging mit der Intension das Kreative dem Ein oder Anderen näher zu bringen online.

Nils: Warst du schon immer kreativ oder kann man das lernen?

Lena: Ich denke, das Kreative steckt schon immer in mir. Kunst war schon in der Schule mein liebstes Fach, mein Fachabitur habe ich in Richtung Gestaltung gemacht und im Anschluss Architektur studiert.
Kreativität lernen stelle ich mir eher schwierig vor. Ich denke aber, dass jeder ein Stück weit eine kreative Ader hat – der eine mehr, der andere eben weniger… Manche benötigen vielleicht auch einfach nur einen Schubs in die kreative Richtung oder ein bisschen Hilfe.

Herbstliche DIY-Deko

DIY Herbstdeko

Papier-Dekokugeln

DIY Deko-Papierkugeln

Nils: Was ist deine persönliche DIY-Note?

Lena: Eine wirkliche DIY-Note habe ich glaube gar nicht. Natürlich sind die meine DIY’s oft „grau-lastig“ bzw. haben sie eine „graue“ Note. Dazu kommt, dass alle meine DIY-Projekte kostengünstig und eigentlich für jedermann umzusetzen sind. Oft benutze ich Materialien, die man schon zu Hause hat und so leicht nach machen kann.

„Inspiration bekommt man aber eigentlich überall, wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht.“

Nils: Hast du einen Geheimtipp, wie du dich für neue DIY-Ideen inspirieren lässt?

Lena: Pinterest! Definitv Pinterest… aber ist das noch ein Geheimtipp?!
Beim stöbern durch die vielen Bilderkollektionen kommen mir die meisten Ideen für meine DIY-Projekte. Gerne blättere ich aber auch noch ganz „old school“ durch Zeitschriften oder lasse mich bei anderen Blogger inspirieren. Inspiration bekommt man aber eigentlich überall, wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht.
Anfang November probiere ich mal etwas Anderes aus, denn da werde ich mich zum ersten Mal auf der Kreativ Welt Messe in Frankfurt inspirieren lassen.

Nils: Welches ist dein persönlicher DIY-Favorit aus deiner eigenen Kreation?

Lena: Mhhh, das ist schwer… Ich mag natürlich alle meine Kreationen. Sich für eine davon zu entscheiden fällt mir schon schwer.
Sehr gerne mag ich den Foto-Buchstaben, ein tolles Stück voller Erinnerungen. Aus Pappe, Kleber, Klebeband, 25 Plastikbechern und etwa 100 Fotos entstand so das Geschenk für eine Freundin zum 30. Geburtstag.

Ein einfaches, aber dennoch eins meiner liebsten DIYs sind die Geschirrtücher mit Kartoffeldruck. Mit wenigen Materialen und geringem Zeitaufwand bekommt man ein tolles Ergebnis von dem man lange etwas hat.

DIY Fotobuchstabe
DIY Geschirrtücher
DIY Geschirrhandtuch

Nils: Wie lange sitzt du im Schnitt an einem Blog-Artikel? Wie viel Zeit geht dabei auf das Konto der kreativen Arbeit und wie viel fließt in das Bloggen?

Lena: Da es je nach Projekt immer etwas unterschiedlich ist und ich natürlich nicht die Zeit stoppe, ist das schwer zu sagen. Die kreative Arbeit nimmt aber sicherlich nur einen geringen Teil der Zeit in Anspruch. Länger brauche ich hingegen für Fotos, Bearbeitung und um den Beitrag zu schrieben.
Oft schreibe ich den Artikel schon vor, bis er aber dann online geht verändere ich den Text meinst noch mehrmals.

Nils: Ist dein Blog ein reines Hobby oder verdienst du auch Geld mit deiner Arbeit?

Lena: GREY CROWN ist momentan für mich ein reines Hobby und auch ein Ausgleich zu meinem Bürojob. Da ich Vollzeit arbeiten gehe, komme ich meist nur am Wochenende dazu einen Beitrag fertig zu stellen. Natürlich nimmt der Blog viel Zeit in Anspruch, bereitet mir aber auch ebenso viel Freude.
Ein paar wenige Kooperationen mit Firmen hatte ich bisher, meist in Form von Give Aways für meine Leser.

„Natürlich nimmt der Blog viel Zeit in Anspruch, bereitet mir aber auch ebenso viel Freude.“

Nils: Auf welchen Social Media Plattformen bist du aktiv?

Lena: Wie schon erwähnt bin ich auf auf Pinterest zu finden. Instagram ist auch eine Plattform, die ich sehr gerne nutze. Hier ist es so schön unkompliziert Fotos zu posten und auch andere Beiträge zu liken.
Auf Facebook habe ich auch vor kurzem eine Seite zum Blog erstellt um meine Reichweite zu vergrößern.

Nils: Gibt es ein Lieblingsmaterial, mit dem du besonders gerne arbeitest und wenn ja, warum?

Lena: Ich probiere gerne alles Mögliche aus – ein wirkliches Lieblingsmaterial habe ich nicht. Ich arbeite aber sehr gerne mit Farben oder Lacken. Ich liebe es Objekten einen neuen Anstrich zu verpassen und zu sehen wie sie in „neuem Glanz“ erstrahlen.
Innerhalb kürzester Zeit kann man so zum Beispiel einem Möbelstück einen ganz neuen Look verpassen – das mag ich wirklich sehr.
Da es auch noch so viele Materialien gibt, mit denen ich noch nicht wirklich gearbeitet habe, fällt es mir schwer ein Lieblingsmaterial zu benennen.

DIY Armbänder

Die Pflichtausrüstung eines DIY-Bloggers:

  1. Ein großes Bastelsortiment mit Stiften, Schere, Pappe und co.
  2. Werkzeuge
  3. Farben und Lacke
  4. Kamera
  5. Stativ
  6. Tageslichtleuchte
  7. Computer

Nils: Was gehört für dich zur Pflichtausrüstung eines DIY-Bloggers?

Lena: Pflichtausrüstung würde ich so nicht sagen… aber ich denke jeder DIY-Blogger ist ein Sammler und kann sich nur schwer von Sachen trennen. Natürlich mit dem Hintergedanken, das könnte ich nochmal gebrauchen oder daraus lässt sich noch etwas machen.
Unerlässlich ist sicherlich ein großes Bastelsortiment. Angefangen von verschiedenen Stiften, Scheren, Werkzeugen bis hin zu Pappen, Farben und Lacken. Eine Kamera mit Stativ, eine Tageslichtleuchte und ein Computer sind sicherlich auch bei jedem DIY-Blogger zu finden und so quasi unverzichtbar.

Nils: Wo soll es mit deinem Blog in der Zukunft hingehen?

Lena: Gerne möchte ich noch mehr Leser erreichen, die genauso viel Freude an meinem Blog und Do it Yourself haben wie ich. Ich hoffe, das GREY CROWN weiter wachsen wird, ich noch viele meiner DIY-Ideen umsetzten kann und nie den Spaß am Kreativen verliere.
Ein Sponsorenvertrag oder auch eine Veröffentlichung mit einer meiner DIY-Ideen, zum Beispiel in einer Zeitschrift, wäre schon ein Traum von mir.

Nils: Vielen Dank, Lena, für das Interview mit den vielen interessanten Infos zu dir und deinem Blog!

By |02.11.2017|DIY-Blogs, Interviews, Magazin|

Leave A Comment